Día. Raum für Automedialität


Sprache, Kunst und Wissenschaft. Día. vereint diese Schwerpunkte in Workshops, Vorträgen und Events und kommt damit einem gesellschaftlichen Phänomen auf die Spur: Automedialität – die Gestaltung des Selbst durch ein Medium wie Sprache und Schrift, Bild, Ton und Big Data.

 

 

 

+++AUFGEPASST+++

Unser Veranstaltungsprogramm für September und Oktober 2019 ist online! Also schaut mal wieder in unseren Terminkalender.

People often say that this or that person has not yet found himself. But the self is not something one finds, it is something one creates.


Thomas Szasz



Du willst mitmachen? Dann melde dich!

Im Día. ist immer Platz für Dich! Du möchtest Día. mitgestalten? Du suchst Platz, Deine Ideen, Inszenierungen zu realisieren oder Deine Persönlichkeit zu gestalten und Deine Kreativität auszuleben? Oder suchst Du einen Raum, in dem Du Besprechungen mit mehreren Personen, Deine eigenen Workshops, Vorträge, eine Lesung, Ausstellung oder andere Veranstaltungen realisieren kannst? Du möchtest ein Event organisieren und weißt nicht wie oder wo?

 

Dann findest Du alle weiteren Informationen hier oder meldest Dich direkt bei Jacqueline unter schreibmir[at]jacjournal.de – wir freuen uns auf Dich!



DAS IST dia.


Wir sind dia.


jacjournal


Jacqueline Moschkau, aka „jac“ und Gründerin von jacjournal, verbindet in ihrer Freelancer-Profession diverse Interessensschwerpunkte zu einem möglichst kreativen praktischen und wissenschaftlichen Output: Kulturjournalismus, Wechselbeziehungen zwischen Textinhalt und Textform, Marketing, Lektorat, Autobiographieforschung und Feministische Literaturwissenschaft, Lebenskunstphilosophie, Theorie und Praxis des Künstlerbuchs, essayistische und autofiktionale Prosaminiaturen, Lyrik und Fotografie. Jacqueline promoviert zum Thema „Weibliche Automedialität im essayistischen und diaristischen Schreiben“ und ist als Universitätsdozentin tätig. Bei Día. nutzt sie nun die Möglichkeit ihre Forschung in multimediale Projekte umzusetzen. Ihre Workshops kombinieren ein theoretisch-wissenschaftliches Fundament mit künstlerischen Ergebnissen: von der Vielfalt des Tagebuchschreibens über visuelle Selbstinszenierung mit Photoshop bis hin zu Textsatz und Buchproduktion (zum Beispiel von Autobiographien) mit InDesign.



Astrid Jahns


Astrid Jahns hat Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule für Design und Medien in Hannover studiert und arbeitet seitdem als freischaffende Künstlerin und Autorin. Sie schreibt methodisch-didaktische Ausarbeitungen und Fachartikel zu den Themen Kunst und Gestaltung für verschiedene Verlage. Zudem arbeitet sie an Collagen, Gedichten sowie Film-Sequenzen und Klang-Collagen und hat an verschiedenen nationalen und internationalen Ausstellungen, Veröffentlichungen und Projekten teilgenommen. Im Día. bietet sie ein offenes Co-Working zum Thema Collagen an und nutzt den Raum regelmäßig für Ausstellungen ihrer Kunst und Projekte. Mehr zu Astrid unter www.astridjahns.de

 



David Schulz


David Schulz, Gründer von psycho-gym und Führungskraft eines größeren Bekleidungsunternehmens, interessiert sich aus beruflichen und privaten Gründen für die Praxis der Achtsamkeit und Meditation. Er hat eine Weiterbildung zum Stress Coach beim Deutschen Fachzentrum für Stressbewältigung und Achtsamkeit in Oldenburg, eine Ausbildung zum Encouraging Trainer nach dem Schoenaker Konzept und anschließend eine Ausbildung zum Individualpsychologischen Berater am Adler-Dreikurs Institut absolviert. Seit 2019 ist er Counselor grad. BVPPT. Über die fachlichen Kompetenzen und Fortbildungen hinaus interessiert ihn vor allem das in der Individualpsychologie beschriebene Menschenbild und die optimistische Ausrichtung dieses Denkansatzes. Im Día. bietet er Kurse zum Thema Resilienz an und zeigt Dir Techniken und Möglichkeiten, wie Du Prioritäten setzt, Dein Zeitmanagement und alltägliche wie auch berufliche Organisationsabläufe optimierst. Er zeigt Dir Strategien, wie Du Deinen Bedürfnissen gerecht wirst und Dich selbst oder andere ermutigen kannst, um schließlich Deinem wahren Selbst zur Entfaltung zu verhelfen.